Im Januar eines jeden Jahres findet im Borkumer Heimatmuseum der traditionelle Neujahrsempfang statt. Ausgerichtet wird die Veranstaltung durch die Ortshandwerkerschaft Borkum, unterstützt durch Mitglieder des Heimatvereins.

Am 8. Januar 2017 ist als Gastredner der Präsident der Handwerkskammer Aurich, Herr Albert Lienemann, eingeladen.

Ortshandwerkerschaft Borkum
Die Ortshandwerkerschaft Borkum, übrigens eine der letzten Ortshandwerkerschaften Deutschlands, ist der Innungsübergreifende Zusammenschluss von Handwerksbetrieben und angestellten Handwerksmeistern. Sie ist in handwerksrechtlichen Fragen Ansprechpartner für Mitglieder und bildet die Schnittstelle zu Handwerkskammer und Kreishandwerkerschaft.

Die Ortshandwerkerschaft Borkum wurde im Jahre 1889 gegründet. Stellvertretend für die Kreishandwerkerschaften ist die Ortshandwerkerschaft Borkum mit der Prüfungsabnahme der Abschlussprüfungen betraut.

Die Handwerksausbildung auf Borkum hat eine lange Tradition. Seit über 100 Jahren wird auf Borkum nach Grundlagen und Vorschriften, wie sie in ganz Deutschland gültig waren und sind, ausgebildet und geprüft. In über 60 Mitgliedsbetrieben werden über 300 Personen beschäftigt. Rechnet man die Firmeninhaber dazu, so ist das Handwerk der größte Arbeitgeber auf der Insel Borkum.

Hierbei erreichte gute Ergebnisse und zahlreiche Kammer-, Landes- und sogar Bundessieger künden von der Qualität der Ausbildung auf Borkum. Die theoretische Ausbildung erfolgt an der Berufsschule Borkum des Landkreises Leer, hier sind zahlreiche Handwerksmeister in der theoretischen Unterweisung nebenberuflich tätig.

Alle Mitgliedsbetriebe der Ortshandwerkerschaft Borkum stellen für sie kompetente Ansprechpartner für qualifizierte Leistungen dar. Die Mitarbeiter und Werkstätten sind auf der Insel, so entfallen lange Anreisewege und damit erhebliche Kosten.

Rolf Beckmann/ Ortshandwerksmeister