Das Heimatmuseum bietet von Zeit zu Zeit interessante Sonderausstellungen an

Titel

Versunkene Städte, mystische Unterwasserlandschaften mit Nixen und Klabautermännern, Muschelbänke und Korallenriffe, Felsen, Sandbänke, Wracks oder Schiffsladungen als Unterwasserhindernisse – alles das verbirgt sich unter einer scheinbar glatten Meeresoberfläche. Uns auf dem Erdboden lebenden Menschen bleibt diese Welt verborgen. Wir erkunden sie seit Jahrhunderten, vermessen sie oder tauchen in sie hinein.

 

Gregor Ulsamer

Die aktuelle Sonderausstellung ist daher eher technisch ausgerichtet und behandelt das Thema „Seevermessung im Wandel der Zeiten“.
Der Borkumer Diplom Ingenieur Gregor Ulsamer hat die Ausstellung initiiert. Borkum, als Insel in der Emsmündung, kann naturgemäß nur mit Schiffen erreicht und versorgt werden. Damit sich die Schiffe stets im sicheren Fahrwasser befinden, ist die Kenntnis der Verhältnisse unter Wasser von elementarer Bedeutung. Fahrrinnen und Untiefen sind einem ständigen Wandel unterzogen und die Schifffahrt muss daher stets aufs Genaueste mit aktuellen Seekarten ausgestattet werden. Neben der Vermessung der Wassertiefen ist eine hochgenaue Navigation hierfür unabdingbar. 

 

Die Ausstellung informiert mittels Infotafeln über den Werdegang der Seevermessung von der Historie bis in unsere Zeiten. Viele ältere Geräte konnten im Berufsleben von Gregor Ulsamer  bewahrt werden und bilden nunmehr die Grundlage für diese Ausstellung. Sie zeigt die Entwicklung der Seevermessung, vom Bleilot bis zum modernen Tauchroboter.

Die Sonderausstellung